StiL
Studiengruppe indolente Lymphome

Über die StiL

Die Studiengruppe indolente Lymphome–StiL ist ein deutschlandweiter Zusammenschluss von hämatologisch- onkologischen Kliniken und Schwerpunktpraxen. Sie ist aus der Frankfurter Lymphomgruppe um Prof. Dr. P.S. Mitrou und PD Dr. M.J. Rummel hervorgegangen, die sich schon 1994 an der Universitätsklinik Frankfurt als »Studiengruppe Purinanaloga« etabliert und die Erforschung dieser Substanzklasse in der Behandlung maligner Lymphome zum Ziel hatte.

 

Im Klinikum der Justus-Liebig-Universität Gießen befindet sich heute die Studienzentrale der aus dieser Kooperation hervorgegangenen Studiengruppe "StiL" – Studiengruppe indolente Lymphome. Diese koordiniert gemeinsame Anstrengungen, hält die Kommunikation der Mitglieder untereinander aufrecht und versteht sich nicht zuletzt auch als kompetenter Ansprechpartner in Fragen der gemeinsamen wissenschaftlichen Aktivitäten.

 

Die Studienzentrale trägt und unterhält die Präsentation der Studiengruppe im Internet und ist für die Darstellung der Gruppe nach außen verantwortlich. Schwerpunkt der wissenschaftlichen Bemühungen ist die Durchführung von Therapieoptimierungsstudien. Therapiekonzepte müssen entwickelt werden, die ein Höchstmaß an Wirksamkeit aufweisen, gleichzeitig bestmöglich verträglich sind und eine niedrige Rate an Nebenwirkungen aufweisen. Die StiL prüft moderne Therapiekonzepte in prospektiv randomisierten Studien und in Phase-II Studien, um auf dieser Basis Therapieempfehlungen abgeben zu können.

-->