StiL
Studiengruppe indolente Lymphome

NHL 10 - 2012: PrefMab Studie, Patientenpräferenz MabThera s.c. oder i.v.

Die primäre Fragestellung dieser Studie ist, ob Patienten mit unbehandelten, CD 20 positiven Lymphomen (DLBCL oder follikuläre) eine subkutane Rituximab Gabe oder eine intravenöse Rituximab Gabe im Rahmen der Immun-Chemotherapie bevorzugen.
Es handelt sich um eine Patientenzufriedenheitsstudie. Diese Frage soll mit Patientenfragebögen beantwortet werden (Preference Questionnaire for either the subcutaneous (SC) or the intravenous (IV) route of rituximab administration u. a. m.).

 

Es können sowohl aggressive (DLBCL) als auch niedrig maligne (follikuläre) Lymphome eingeschlossen werden. Die Chemotherapie darf aus CHOP, CVP oder Bendamustin bestehen. Diese wird regulär verordnet, während beide Darreichungsformen von Rituximab Studienware sind. Die erstmalige Rituximabgabe ist immer i.v., gefolgt von der entsprechenden Randomisierung. Es handelt sich um ein cross-over Design. Das bedeutet, dass alle Patienten beide Darreichungsformen bekommen.

 

In 28 Ländern weltweit sollen 900 Patienten eingeschlossen werden. Davon 250 Patienten in 80 Zentren der Bundesrepublik. Diese PrefMab Studie läuft als StiL Studie und wird durch die Studienzentrale koordiniert, die Firma Roche ist der Sponsor.